Neue Wege der Stille

Einladung zu Einführungsabenden in einen kontemplativen Weg während der Fastenzeit

Auf dem „Weg der Stille“ werden sie in drei aufeinander aufbauenden Abenden eingeladen wahrzunehmen, was ist, um darin die göttliche Spur zu entdecken. Der „Weg der Stille“ ist ein Weg der Achtsamkeit, der der Kraft des Augenblicks traut. Er ist gleichsam wortloses Beten, auf dem der Mensch sich selbst loslassend sich dem gegen-wärtigen Gott überlässt, der von sich sagt: „Ich bin, der ich da sein werde.“

Um zur Stille zu kommen werden wir uns in einem ersten Zugang unserer Körperempfindungen bewusst. Warum?  Wir leben alle zu kopflastig und sind uns meist nur unserer Gedanken und Phantasien in unseren Köpfen bewusst. Die Folge aber davon ist, dass wir selten im gegenwärtigen Augenblick leben. Und es gibt aber keine bessere Methode, in der Gegenwart zu verweilen, als von der Kopflastigkeit zu den Sinneswahrnehmungen zurückzukehren. Das stellt Anthony de Mello, ein indischer Jesuitenpater, fest, nach dessen „Methode“ während der kommenden Fastenzeit diese Einführungsabende angeboten werden. In seinem kleinen Büchlein „Mit Leib und Seele meditieren“ sagt de Mello weiter: „Der Kopf ist kein guter Ort für das Gebet. Er ist kein schlechter Ort, das Gebet zu beginnen. Doch wenn dein Gebet zu lange im Kopf bleibt und nicht in das Herz eindringt, wird es langsam austrocknen, lästig und frustrierend werden. Du musst lernen, den Bereich des Denkens und Redens zu verlassen und in den Bereich des Fühlens , Empfindens, der Liebe und der Intuition einzudringen. In diesem Bereich wird die Kontemplation geboren, und Gebet wird eine umwandelnde Kraft und eine Quelle von Freude und Friede, die niemals enden wird.“  Wir werden weiterhin die Gehmeditation, die Konzentration auf den je einen Schritt, einüben und uns um die Disziplin der Gedanken bemühen, die ein wirksames Mittel gegen Zerstreuung ist. Ein wichtiger Schritt auf dem „Weg der Stille“ wird dann die Übung der Konzentration auf den Atem und auf den Namen Jesus Christus sein. Wieder kann dazu Anthony de Mello zitiert werden, der auf einen orientalischen Meister verweist, der häufig seinen Schülern sagte. „Dein Atem ist dein bester Freund. Kehre zu ihm zurück in allen deinen Schwierigkeiten, und du wirst Trost und Führung finden.“

Begleiter dieser Meditationsabende ist Bernhard Harbrecht, der nun schon über vier Jahre den Meditationskreis in unserer Pfarrei leitet. Nach der Einführung in den „Weg der Stille“ besteht die Möglichkeit der Teilnahme an den regelmäßigen Meditationsabenden des Meditationskreises, den sie zum Abschluss der Einführungsabende kennenlernen.

Herr Harbrecht gibt auch gern unter seiner Telefon-Nr. 089/ 86306552 weitere Informationen.
Veranstaltungsort und Termine: Jeweils dienstags von 20 Uhr bis ca. 22 Uhr im Mehrzweckraum des Kindergartens von St. Quirin am 16.02., 01.03. und 08.03.!

Anmeldung: Im Pfarrbüro von St. Quirin bis spätestens 15.02. unter 089/ 891366910!

 

^ Seitenanfang ^