Die Orgel von St. Quirin

Orgelprospekt Quirin München

Die Orgel von St. Quirin wurde 1965 von Julius Zwirner, München, gebaut. Sie umfasst zwei Manuale (Tonumfang C-g3) und ein Pedal (Tonumfang C-f1). Sie verfügt über eine elektrische Schleiflade, eine Handregistrierung und 1 freie Kombination. Als Spielhilfen sind vorhanden ein Tuttiknopf und Piano Pedal ab.

Die Orgel hat folgende Dispositionen:

Pedal: Subbass 16', Octavbass 8', Choralflöte 4', I-Ped und II-Ped

1. Manual: Prinzipal 8', Hohlflöte 8', Weidenpfeife 8', Octave 4', Rohrflöte 4', Mixtur 2' 4-5f. und II-I

2. Manual: Gedeckt 8', Spitzflöte 8', Praestant 4', Nachthorn 2', Quinte 1 1/3 und Cymbel 1' 3f.