Kirchenmusik in St. Quirin

Kirchenchor St. Quirin

Kirchenchor St. Quirin

Der Kirchenchor von St. Quirin besteht aus ungefähr 35 Sängerinnen und Sängern aller Altersklassen und tritt etwa einmal im Monat auf. Im gottesdienstlichem Rahmen werden a Capella Werke aus unterschiedlichen Epochen, aber auch ein Repertoire an Orchestermessen zu Gehör gebracht. Die einmal jährlich unternommene Chorfahrt und das gelegentliche Zusammensitzen nach den Proben stärken die Gemeinschaft unter den Mitgliedern. Voraussetzung für das Mitwirken sind lediglich Freude am Musizieren und ausreichend Begeisterung für Musik unterschiedlicher Stilistik. Die Proben finden während der Schulzeit mittwochs (ab sofort wegen des Umbaus des Pfarrzentrums) in der Kirche (Ubostr. 6) von 19:30 bis 21:30 Uhr statt. Wir freuen uns immer, neue Chormitglieder begrüßen zu dürfen. Spenden zur finanziellen Unterstützung der Kirchenmusik sind jederzeit willkommen.

Leitung: Marion Krall

Organistin: Veronika Polster (in Vertretung für Patrizia Langenmantel)

Aktuelles Programm des Kirchenchors

Der Kirchenchor von St. Quirin bereitet sich zur Zeit auf die Gestaltung des Allerseelengottesdienstes am 2. November und des Christkönigfests vor.

 

Schola St. Quirin

Schola

Zusätzlich zum Chor gibt es in St. Quirin auch eine Schola. Ein kleiner Kreis von Sängern und Sängerinnen bereichert das musikalische Leben in St. Quirin durch das Einstudieren liturgischer Musik, unterschiedlichster a Capella Literatur und jeden Karfreitag durch die Aufführung einer Passion. Geprobt wird nach Absprache im Anschluss an die Chorprobe.

Leitung: NN.

 

Kinderchor

Leitung: NN.

Kontakt: NN.

Konzerte in St. Quirin

"Nun ruhen alle Wälder"

a-capella-Konzert des MonteverdiChor München

Am Samstag, 17. November 2018, findet um 19:30 Uhr (Einlass 19 Uhr) wird das Programm der "Konzerte in St. Quirin" mit einem Auftritt des MonteverdiChor München fortgesetzt. Wie immer ist der Eintritt frei, um Spenden zur Deckung der Kosten wird gebeten.

MonteverdiChor

In seiner Konzert-Reihe im Herbst widmet sich der MonteverdiChor München Motetten aus sechs Jahrhunderten. Der Bogen spannt sich von der Motette „Super flumina Babylonis“ des flämischen Komponisten Nicolas Gombert aus dem 16. Jahrhundert bis ins 21. Jahrhundert zu „Sieben Verse auf biblische Texte“ des rumänischen Komponisten Lucian Beschiu.

Das Motto des Konzerts „Nun ruhen alle Wälder“ verweist auf das bekannte Abendlied des evangelischen Theologen und Kirchenlieddichters Paul Gerhardt aus dem 17. Jahrhundert. Hugo Distler hat in seiner gleichnamigen Choralmotette bemerkenswert eigenwillig den Liedtext Paul Gerhardts mit Strophen aus anderen Kirchenliedern und einem Vers aus dem Lukasevangelium verbunden. Dieses selten aufgeführte Frühwerk Distlers aus den Jahren 1930/31 wurde erst viele Jahre nach seinem Tod gedruckt.

Wesentlich bekannter ist sicherlich die Motette „Warum ist das Licht gegeben dem Mühseligen“ von Johannes Brahms. Brahms bezeichnete sie als „Kleine Abhandlung über das große Warum“. Ähnlich wie in seinem „Deutschen Requiem“ verbindet er hier unterschiedliche Texte aus dem Alten und Neuen Testament. Diese Motette stellt einen Höhepunkt in Brahms’ A-cappella-Schaffen dar mit der Verschmelzung der kontrapunktischen Schreibweise der Renaissance und seinem romantisch-harmonischen Ausdrucksreichtum.

Weiterhin erklingen die Motette „Cantate Domino“ von Claudio Monteverdi, das doppelchörige „Deutsche Magnificat“ von Heinrich Schütz sowie Johann Sebastian Bachs Choralmotette „Sei Lob und Preis mit Ehren“.

 

Geplant sind im Jahr 2018 folgende weitere Konzerte:

Samstag, 15. Dezember 2018, 19:30 Uhr
A Child is born - Z‘nagst bin I ganga
The AmazSingers

Konzertflyer mit allen Konzerten 2018 zum Download: Teil I, Teil II

Die Konzertreihe wird im Jahr 2019 fortgesetzt. Nähere Informationen dazu im Dezember 2018.

^ Seitenanfang ^