Umbau und Renovierung des Pfarrzentrums

Model des umgestalteten Pfarrzentrums

An dieser Stelle werden wir regelmäßig wichtige Informationen zum Umbau und der Renovierung des Pfarrzentrums veröffentlichen, die im Mai 2018 begonnen haben. Im Bild oben sieht man das Modell des Pfarrzentrums, wie es, von der Kirche aus betrachtet, mit seinem neugestalteten Eingang aussehen wird.

 

Stand 19. Juni 2018

Man könnte fast meinen, es sei im Moment die Zeit des Grabens: Vor den ehemaligen Jugendräumen im Keller wird gerade ein mächtiger Graben befestigt und planiert, der später eine Betonmauer als Gegenstück zun den Außenmauern aufnehmen soll. Der Zwischenraum von etwa 80 cm wird der Belichtung der Kellerräume dienen. Im rückwärtigen Teil des Pfarrsaals werden gerade Fundamentbereiche für den neuen Zugang zum Pfarrsaal ausgehoben. Im Pfarrsaal selbst wird an den Wänden entlang aufgegraben, um zu den Leitungen des Heizungssystems vorzudringen. Bereits freiliegende Leitungen zeigen, wie notwendig die Sanierung geworden ist.

UmbauUmbauUmbau

Stand 14. Juni 2018

Als ob Christo, der weltberühmte Gebäude-Verhüllungskünstler, am Pfarrzentrum kurz Station gemacht hätte, so sah es heute auf der Baustelle aus: Große weiße Planen waren zum Schutz gegen die zur Zeit heftigen Regengüsse über Teile des ehemaligen Foyers gelegt worden, um einem Wassereinbruch in Richtung Kegelbahn zuvorzukommen. Nachdem jetzt auch dort, wo ehemals ein Kellerabgang war, nur noch ein großes Loch gähnt, werden in der kommenden Woche die ersten Ankerpunkte für den neuen Zugangsweg zum Pfarrsaal vorbereitet. Das, was vom Stauraum der angebauten Garagen im Süden Pfarrsaals übrig geblieben ist, macht zur Zeit einen jämmerlichen Eindruck. Aber das geht vorbei. Der Fotograf bleibt am Ball.

UmbauUmbauUmbau

Stand 12. Juni 2018

Bekanntlich gibt es auch bei noch so sorgfältiger Planung auf jeder Baustelle irgendwann eine Überraschung - so auch heute auf der Baustelle des Pfarrzentrums. Bei den letzten Abbrucharbeiten an der Damentoilette trat plötzlich ein dicker Betonpfeiler zutage, der auf Höhe des Durchgangs zum Pfarrhaus die Decke der Kegelbahn überspannt. Ein Statiker muss jetzt das weitere Vorgehen an dieser Stelle abklären. Ansonsten ist zu berichten, dass der Abraum jetzt auch in die Tiefe geht, dort, wo die Archivmitarbeiter Zugang zu den Kellerräumen hatten.

UmbauUmbauUmbau
UmbauUmbauUmbau

Stand 6. Juni bis 8. Juni 2018

Wieder ist schweres Räumgerät im Einsatz, um den restlichen Küchentrakt abzutragen. Jetzt wird auch klar, dass die massive Verstärkung der Decke über der Kegelbahn absolut Sinn macht. Die Fenster zum Lichtschacht auf der Nordseite, die zu bisherigen Jugendräumen im Keller gehörten, wurden weitgehend zugemauert.

UmbauUmbauUmbau
UmbauUmbauUmbau
UmbauUmbauUmbau

Stand 5. Juni 2018

Die Räumungsarbeiten kommen mit großen Schritten voran. So sind im Pfarrsaal jetzt die Seitenwände der Bühne abgebaut und die Stufen komplett entfernt. Im Bereich des Pfarrgartens musste heute ein noch Apfelbaum für die Vorbereitungen des neuen Zugangs für den Pfarrsaal ausgegraben werden. In den kommenden Tagen, so der Bauleiter, erfolgt noch der Abbruch der Reste der bisherigen Damentoilette und der Küche, um den Platz für den neuen Zuweg zum Pfarrsaal freizumachen. Die Decke im bisherigen Foyer musste aus Sicherheitsgründen abgestützt werden.

UmbauUmbauUmbau
UmbauUmbauUmbau

Stand 29. Mai 2018

Gestern hat der Bagger Teile der bisherigen Außenwand der Garderobe entfernt, so dass man jetzt vom Giglweg über ein paar Obstbäume hinweg direkt in den Pfarrgarten blicken kann. Dadurch, dass auch das Foyer vollständig abgebrochen wurde, klafft jetzt zwischen dem Trakt mit den Tagungsräumen und dem Pfarrsaal eine scheinbar riesige freie Fläche.

Umbau 29052018Umbau 29052018Umbau 29052018
Umbau 29052018Umbau 29052018Umbau 29052018

Stand 27. Mai 2018

Inzwischen sind alle Türen, Fenster, Heizkörper und Fußböden entfernt worden. Das bisherige Foyer wurde durch eine Holzwand aufgeteilt. Im bisherigen Pfarrsaal ist die Deckenverkleidung komplett entfernt und die Bühne bis auf die obere Plattform abgebrochen worden. Beim Klick auf die Bilder unten kann man sie in voller Größe ansehen (Auf.: K. Bichlmayer)

Umbau 27052018 Umbau 27052018Umbau 27052018
Umbau 27052018Umbau 27052018 Umbau 27052018

Segnung der Baustelle und Beginn der Abbrucharbeiten

Nachdem die Räumarbeiten am 28. April 2018 dank der Mithilfe vieler Mitarbeiter erfolgreich abgeschlossen werden konnten, segnete P. Abraham nach dem Mariengottesdienst am 1. Mai 2018 die Baustelle und bat für alle am Umbau Beteiligten um Gottes Beistand. Am 2. Mai 2018 beginnen die Abrißarbeiten des bisherigen Toiletten- und Küchentrakts, um den neuen Zugang zum Pfarrzentrum vorzubereiten.

BaustellensegnungBaustellensegnungBaustellensegnung

Erste Räumungsaktion am 21. April 2018

Da das Pfarrzentrum Ende April völlig geleert an die Baufirmen übergeben werden muss, machten sich am 21. April 2018 etwa 40-50 Mitarbeiter der Gemeinde an die mühselige Arbeit, alles, was nach den Umbaumaßnahmen wieder verwendet werden soll, in Fahrzeugen zu verstauen, die unterwegs zu den verschiedenen Lagerorten waren. Nicht mehr Verwendbares wurde ausgeräumt und in Containern zum Abtransport bereitgestellt. Da an diesem Wochenende noch die letzten Vorstellungen der Theatergruppe angesetzt waren und ein Samstag für alle Arbeiten nicht reichte, startet am 28. April die zweite Aktion.

AusräumenAusräumenAusräumen
AusräumenAusräumenAusräumen

Pressekonferenz am 17. April 2018

Pressekonferenz

Um die Öffentlichkeit noch einmal vor dem Beginn der Bauarbeiten umfassend zu informieren, waren Vertreter der Presse eingeladen, um sich im Gespräch mit den Architekten, den Vertretern der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates anhand des Modells und der Pläne zu informieren und Fragen zu stellen.

Hier eine Zusammenfassung von Ursula Geierhos: Endlich ist es soweit. Die Modernisierung des Pfarrheims beginnt Anfang Mai.
Bei einer Pressekonferenz wurden den anwesenden Journalisten die Pläne für die Umbaumaßnahmen gezeigt und anhand eines Modells erläutert.
Die Architekten, Herr Holzapfel und Frau Lochner, vom Architekturbüro Holzapfel, welches bereits seit 12 Jahren für die katholische Kirche arbeitet, erklärten, dass die Kirche und das Pfarrheim in Zukunft eine Einheit bilden sollen, die durch eine Verlegung des Haupteinganges auf die Nordseite des Gebäudes, direkt gegenüber dem Südportal der Kirche erreicht wird. Die Renovierung umfasst eine Erneuerung der Heizungs- und Lüftungsanlage und eine energetische Sanierung der Fassaden und Fenster. Der Umbau soll in eineinhalb Jahren bewerkstelligt werden.
Die Finanzierung der ca. 4,5 Millionen Euro wird zu 95% von Ordinariat bezuschusst. Der Eigenanteil von 230.000 Euro muss von der Pfarrei selber gestemmt werden. Hier gibt es noch eine Finanzierungslücke von ca. 26.000 Euro, wobei hiermit leider immer noch nicht alle Wünsche der Mitarbeiter der Pfarrei erfüllt werden können. Doch ist der Kirchenpfleger, Herr Gerhard Fleck, sehr zuversichtlich, dass bis zum Ende des Umbaus die nötigen Gelder aufgebracht werden können.
Bei einem Rundgang durch das Gebäude wurden die notwendigen Maßnahmen noch einmal konkret angeschaut und erläutert.
Ganz besonders bedanken sich der Pfarrer Pater Abraham und Wolfgang Lindner von der Kirchenverwaltung für die Bereitschaft, im Ort Lagermöglichkeiten und Ausweichquartiere zur Verfügung zu stellen. Besonders erwähnen möchte er hier die Landwirte Koch, Seemüller, Oberhauser und Hagl, sowie das Bayerische Rote Kreuz, das in der Altostraße 16 einen Raum für die Jugendgruppen zur Verfügung stellt.
Auch die Pfarrei St. Michael in Lochhausen, die mit St. Quirin zusammen einen Pfarrverband bildet, öffnet bereitwillig für viele Sitzungen und Veranstaltungen ihr Pfarrheim.

Jetzt wird an den nächsten beiden Wochenenden alles ausgeräumt, sortiert und eingelagert, wobei sich für jedes Wochenende ca. 50 Helfer aus der Pfarrgemeinde zum Helfen bereit erklärt haben.

Alles muss raus! – Versteigerung und Rausverkauf im Pfarrheim von St. Quirin

Ende April ist es soweit. Das Pfarrheim wird zur Generalsanierung geschlossen. Viele Dinge, die anschließend wieder benötigt werden, können eingelagert werden. Aber es bleibt noch viel übrig, was viel zu schade zum Wegwerfen ist.

Darum lädt die Pfarrei St Quirin alle am 8. April 2018 zum Rausverkauf und einer Versteigerung nach dem 9 Uhr Gottesdienst in den Pfarrsaal ein. Es gibt ein Weißwurstfrühstück, die Umbaupläne können noch einmal angesehen werden und viele Gegenstände können erworben werden. Die Jugend startet wieder ihren Kuchenverkauf. Als besonderes Ereignis gibt es die Versteigerung von wertvolleren Gegenständen, die bestimmt vielen etwas als Erinnerungsstück bedeuten, wie z.B. diverse Bilder (noch aus Pfarrer Brems Zeiten); Kaminholz vom Pfarrgrund, Tische, Stühle, Werkzeuge und vieles mehr. Es konnten rund 800 Euro auf dem Renovierungskonto verbucht werden.

VersteigerungVersteigerungVersteigerung
VersteigerungVersteigerungVersteigerung

Baumfällungen 31. Januar 2018

Zur Vorbereitung der Baustelleneinrichtung wurden am 31. Januar und 1. Februar 2018 eine Reihe von Bäumen und Sträuchern im westlichen und nördlichen Bereich des Pfarrzentrums beseitigt. Aus Naturschutzgründen mussten diese Arbeiten bereits jetzt erledigt werden. Die Bilder unten (Aufn. Klaus Bichlmayer) zeigen die Arbeiten aus verschiedenen Perspektiven.

Renovierung PfarrzentrumRenovierung PfarrzentrumRenovierung Pfarrzentrum
Renovierung PfarrzentrumRenovierung PfarrzentrumRenovierung PfarrzentrumRenovierung Pfarrzentrum
Renovierung PfarrzentrumRenovierung Pfarrzentrum

Baubeginn Anfang Mai 2018 (13.10.2017)

Es steht jetzt fest: Anfang Mai 2018 soll mit den Renovierungs- und Umgestaltungsarbeiten am Pfarrzentrum begonnen werden. Bis 30. April 2018 müssen deshalb sämtliche betroffenen Räume geräumt übergeben werden. Geschätzte Bauzeit liegt bei 18 Monaten. Vor Ende 2019 ist also derzeit nicht mit einer Benutzbarkeit des Pfarrzentrums zu rechnen,

Der Baubeginn wird sich verzögern (25.2.2017)

Wie in der letzten Sitzung des Pfarrgemeinderats mitgeteilt wurde, liegt noch keine Baugenehmigung der Lokalbaukommission vor. Der Baubeginn wird sich deshlab verzögern. Als möglichen "Auszugstermin" wird derzeit der 30. April 2018 in Betracht gezogen.

Artikel im Pfarrbrief 4/2016 zu den Kosten und den Vorbereitungsarbeiten

Sehr konstruktiv waren bereits die grundsätzlichen Überlegungen bei der Planungskonferenz 2016 (Oktober 2016) des Pfarrgemeinderats zur Frage, wie die vielen Materialien, die derzeit im Pfarrzentrum gelagert sind, für die Umbauphase verstaut werden könnten. Im Bild die engagierten Teilnehmer der Besprechungsrunde mit KV-Mitglied Wolfgang Lindner.

DiskussionsrundeDiskussionsrunde

Finanzierungsübersicht

Voraussichtliche Gesamtkosten: 4.581.000 Euro

Zuschuss durch die Erzbischöfliche Finanzkammer: 4.351.000 Euro

Eigenleistung der Pfarrkirchenstiftung St. Quirin: 230.000 Euro

Gebildete Rücklagen: 206.000 Euro

Daraus ergibt sich, dass in den Jahren 2018 und 2019 von der Pfarrkirchenstiftung St. Quirin jeweils noch 15.000 Euro aufgebracht werden müssen. In diesem Betrag sind die Ausgaben für Neumöblierungen noch nicht enthalten.

Aktionen zur Finanzierung der Eigenleistung

Die Pfarrjugend verkauft nach dem Sonntagsgottesdienst Kuchen verkauft. (Februar 2017) Erlös:

^ Seitenanfang ^