Aktuelles in Kürze

Kirchenanzeiger vom 4. bis 18. Dezember 2016

Advent

"Heute bitte ich Sie, den Blick auf den Text der ersten Lesung zu lenken. Lesen wir ihn und die anderen Texte des Advents aufmerksam durch, dann kann uns das alles nicht kalt lassen. Die Bilder, die die alttestamentlichen Autoren verwenden, sind so gewaltig, ja erschreckend, dass sie einem Angst einjagen können oder einen nur in ungläubiges Staunen versetzen. So wie heute, wenn vom Böcklein und Lamm neben Wolf und Panther die Rede ist.

Warum diese Bilder?

Es geht dem Propheten Jesaja und den Schreibern der Texte nicht um konkrete Vorhersagen, die nach unseren heutigen Maßstäben zu verifizieren wären. Es geht auch nicht um das In-Frage-Stellen bestehender biologischer Ordnungen. Es geht auch nicht um Verherrlichung von Schreckens-Szenarien oder Angstmacherei.

Die prophetischen Reden haben allein den Zweck, den Menschen damals und heute die Größe und Unbegreiflichkeit Gottes zu verdeutlichen. Zu zeigen, dass dieser Gott, der kommen will, so groß und mächtig ist, dass alles Bestehende keinen Wert mehr hat. Dafür würden wir heute vermutlich Begriffe wie „Mega-, Giga- oder Jahrhundert- und Jahrtausend-“ Verwendung finden.

Egal welche Bilder man nimmt. Es wird deutlich: Der Advent ist eine Zeit des Umbruchs. Eine Zeit, an deren Ende alles Bestehende in Trümmern liegt, weil mit der Geburt dieses kleinen Menschenkindes eine neue Zeit anbrechen wird, in der alles anders sein will und wird.

Deswegen muss der Advent auch mehr sein, als Budenzauber, dicke rote Kerzen und Dudelmusik. Wer den Advent darauf reduziert, dem entgeht die wahre Größe dieser Zeit und des Weihnachtsfestes.

In diesem Sinne einen besinnlichen und umbrechenden 2. Advents-Sonntag"

Ihr Rainer Gelhot, Internetkirche Funcity.de

 

Ökumenischer Adventskalender 2016

Geheimnis

Der neue Pfarrbrief ist erschienen

Weihnacht in Alter Zeit

Kirchenkonzert am 10. Dezember 2016 in St. Quirin

Einladung zum Weihnachtsbazar in St. Quirin

Erstes Adventswochenende

Angebote für Familien mit Kindern

Der Kinderkalender von St. Quirin Oktober bis Dezember 2016

Dokumentation Gedenkgottesdienst für Pfarrer Alois Brem am 23. Juli 2016

Predigttext und Fürbittentext

Dokumentation der Auferstehungsfeier für Pfr. Brem am 19. März 2016

Die Kirche weltweit im Blick

Der tägliche Newsletter von Radio Vatikan

Arbeitsgemeinschaft der Aubing-Neuaubinger Vereine

Die Internetseite der ARGE mit Terminen und Veranstaltungen der Vereine

Zum Weiterklicken

 

KirchenradioMünchner Kirchenradio

Katholisch.de

Der "Schott" online

Die Heiligen des heutigen Tages

^ Seitenanfang ^


Seiten in dieser Rubrik


Ein wenig Barmherzigkeit macht
die Welt weniger kalt.
Jahresmotto 2016

 

Kirchenansicht von Süden

Pfarramt St. Quirin,
Ubostraße 5, 81245 München
Tel.: 089 89 13 66 910
Für den Notfall: 0171 561 88 04

Seit Herbst 2014 im
Pfarrverband mit St. Michael,
Lochhausen.

Gäste:

Letzte Aktualisierung: 4.12.2016

Mit freundlicher Unterstützung
durch Ingate GmbH, Augsburg